Zeit-Charakter

Autor: Olaf Staudt

 

Olaf Staudt, geboren 1964 in München. Seit 2000 Berufsastrologe, Seminarleiter und Autor zahlreicher astrologischer Fachartikel und Schriften. Beratungspraxis und Seminarräume in Grünwald bei München.

 

Kontakt

Internet: http://www.planetenbilder.com/

Bericht für den Monat Dezember

vom 25.11.2022

von Olaf Staudt

Die Spiegelung von Jupiter und Uranus bleibt in der ersten Dezember-Hälfte erhalten, so dass das für Ende November Geschriebene weiterhin gilt. Allerdings ergeben sich auch mehrere spannungsgeladene Konstellationen: An den Tagen um den 3. Dezember bewegt sich Sonne in der Achse Mars/Saturn, was die Zeitqualität anfällig macht für Konflikte und andere krisenhafte Ereignisse.

Vollmond am 8. Dezember
Vollmond am 8. Dezember

Am 8. Dezember findet ein Vollmond in nahezu exakter Konjunktion mit dem rückläufigen Mars statt (siehe Abbildung). Die Tage rund um dieses Datum sind emotional aufgeladen, das Aggressionspotential ist hoch. Mit Mond und Mars im Zwillinge-Zeichen können wir hoffen, dass die zu befürchtenden Aggressionen und Konflikte überwiegend verbal, d.h. in Form von hitzigen Diskussionen und Streitgesprächen, zum Ausdruck kommen. Garantiert ist dies allerdings keineswegs.


Dies könnte auch eine Zeit sein, in der Proteste und Streiks eine Rolle spielen. Eine andere Entsprechung sind Störungen und Verzögerungen im Bereich Transport/Verkehr. Im ungünstigsten Fall kommt es zu gewaltsamen Aktionen, Terror oder wir erleben eine Eskalation im Ukraine-Krieg.

An den Tagen um den 22. Dezember ist eine seltene Verbindung von Uranus und Pluto im Teiler 10 exakt. Diese Kombination besitzt eine unruhige, revolutionäre und transformierende Qualität, welche sich unter anderem in Form von Demonstrationen und Protesten, aber auch in schwierigen Naturereignissen entladen kann. Als günstige Entsprechung könnten Neuerungen/Durchbrüche im technischen oder medizinischen Bereich für Schlagzeilen sorgen.

Ende des Monats (exakt am 29. Dezember) spiegeln sich Saturn und Neptun im Teiler 8. In positiver Hinsicht lassen sich Ideen und Visionen praktisch umsetzen, werden selbstlose Aktionen und Opferbereitschaft gefördert. Als problematische Entsprechung können sich vermeintlich sichere Strukturen auflösen und ein Klima der Unsicherheit erzeugen.

Möglicherweise erleben Öl und Gas weitere Preiserhöhungen. Auch könnten viele Menschen unzufrieden mit der Arbeit ihrer jeweiligen Regierungen sein. Vielleicht gerät eine Führungspersönlichkeit in die Kritik oder muss von ihrem Amt zurücktreten.
Eine andere denkbare Entsprechung ist eine erneute Verschärfung der Corona-Pandemie oder die Verbreitung einer anderen Krankheit (Saturn/Neptun gilt als typische "Krankheitsachse").

Ebenfalls am 29. wird Merkur rückläufig. Dieser Phase dauert bis zum 18. Januar 2023. Erfahrungsgemäß korrelieren die Rückläufigkeiten Merkurs mit Zeiten, in denen sich vermehrt Probleme oder Verzögerungen in den Bereichen Kommunikation, Information, Transport und Verkehr ergeben. Häufig werden Details übersehen, Meinungen geändert und Aufträge storniert. Am besten legen Sie wichtige Verhandlungen und Vertragsabschlüsse so, dass diese nicht in die genannte Periode fallen. Auch vom Kauf teurer elektronischer Geräte ist abzuraten.
Gut eignen sich die Perioden des rückläufigen Merkur dagegen, um alte, liegen gebliebene Angelegenheiten zu bearbeiten und abzuschließen.

 

Die Grafik wurde mit der Astrologiesoftware Planetenbilder erstellt.

 

Auch auf:

www.facebook.com/astrozeit

Bericht für den Monat November

vom 07.11.2022

von Olaf Staudt

Die erste November-Hälfte steht unter zum Teil recht angespannten Konstellationen: An den Tagen um den 4. sind die Spiegelungen Saturn // Pluto (Teiler 24) und Uranus // Neptun (Teiler 9) gleichzeitig exakt, wodurch sich die Gefahr von Krisen erhöht. Ich denke hier sowohl an schwierige Naturereignisse als auch an von Menschen verursachte Katastrophen.

 Mondfinsternis am 8. November
Mondfinsternis am 8. November

Am 8. ereignet sich eine Mondfinsternis, wobei Uranus eine Konjunktion mit dem Mond bildet, während Merkur und Venus in Konjunktion mit der Sonne stehen. Zusätzlich quadriert Saturn die Vollmond-Achse (Kreisgrafik). Die Tage rund um dieses Datum dürften unruhig verlaufen. Vieles muss erledigt werden bzw. erfordert gleichzeitig unsere Aufmerksamkeit. Bleiben Sie gelassen und lassen Sie Stress erst gar nicht aufkommen.

Auf der mundanen Ebene können plötzliche, überraschende Ereignisse/Entwicklungen eine Rolle spielen. Typische Entsprechungen sind hier Stromausfälle oder andere technische Störungen, aber auch Stürme und Unwetter.

Dies könnte außerdem eine Zeit sein, in der sich der Gegensatz von Freiheit und Einschränkungen bemerkbar macht und zu Protesten führt. Auch eine plötzliche Krise, beispielsweise ein Anschlag, kann nicht ausgeschlossen werden.

Zusätzlich werden Partnerschaften und Allianzen herausgefordert. Dabei können unterschiedliche Standpunkte zu teilweise heftigen Auseinandersetzungen führen.

Die zweite Monatshälfte sieht vergleichsweise ruhiger aus. In der dritten Dekade formt sich eine günstige Spiegelung von Jupiter und Uranus im Teiler 8, welche aufgrund des Richtungswechsels von Jupiter bis Mitte Dezember permanent exakt ist. (Lineargrafik.)

Jupiter-Uranus-Spiegelung im Teiler 8 linear
Jupiter-Uranus-Spiegelung im Teiler 8 linear

Unter dem Einfluss dieser Verbindung können sich Spannungen unvermittelt lösen. Möglicherweise sorgen Neuerungen im technischen oder medizinischen Bereich für Aufsehen. An den Börsen kann es aufwärts gehen, vielleicht insbesondere bei Technik-Werten.

Dass genau zur Zeit der Jupiter/Uranus-Verbindung die Fußball-WM in Katar stattfindet und eine Welle der Begeisterung bei den Fans auf der ganzen Welt auslöst, ist eine Entsprechung, die sich bereits jetzt aufdrängt. Hoffen wir, dass sie nicht die einzige sein wird.

 

Die Grafiken wurden mit der Astrologiesoftware Planetenbilder erstellt.

 

Auch auf:

www.facebook.com/astrozeit

Bericht für den Monat Oktober

vom 23.09.2022

von Olaf Staudt

Die übergeordnete Konstellation im Oktober ist eine Verbindung von Saturn und Pluto im Teiler 16 (exakt am 16.), welche in der zweiten und dritten Monatsdekade permanent mit einem sehr engen Orbis wirksam ist (Lineargrafik).

Zusammenspiel der fünf Langsamläufer in grafischer Form
Zusammenspiel der fünf Langsamläufer in grafischer Form

Aspekte von Saturn und Pluto gelten zu Recht als schwierig: Während Saturn an bestehenden Strukturen festhält, ist das Prinzip Plutos darauf ausgerichtet, Altes zu zerstören, damit daraus Neues entstehen kann. Dementsprechend steht diese Verbindung für "Wandlung unter Druck", bzw. für notwendige oder erzwungene Umstrukturierungen/Trennungen. Saturn/Pluto geht häufig mit Krisen bzw. herausfordernden Entwicklungen einher. Im günstigsten Fall gelingt es, wahre Herkules-Aufgaben zu bewältigen und Missstände mit viel Arbeit und unter großen Anstrengungen zu beseitigen.

Möglicherweise ist das Potential für krisenhafte Ereignisse an den Tagen um die Monatsmitte besonders hoch, wenn die Saturn/Pluto-Verbindung exakt ist und sich die Sonne mit den Achsen Uranus/Neptun, Mars/Saturn und Mars/Uranus deckt.

 

Die Grafiken wurden mit der Astrologiesoftware Planetenbilder erstellt.

 

Auch auf:

www.facebook.com/astrozeit

Sonnenfinsternis am 25. Oktober
Sonnenfinsternis am 25. Oktober

Weitere wichtige Konstellationen ergeben sich vom 19. bis 25. Oktober: Zunächst bewegen sich Sonne und Venus im Quadrat zu Pluto. Am 23. wird Saturn rückläufig. Am 25. gibt es eine Sonnenfinsternis auf 2° Skorpion und in Konjunktion mit Venus (Kreisgrafik). Unter dieser Zeitqualität besteht ein erhöhtes Potential für Konflikte und Machtkämpfe. Enthüllungen, Skandale und/oder Tabu-Themen können eine Rolle spielen. Außerdem werden Partnerschaften und Allianzen aller Art herausgefordert und auf ihre Belastbarkeit hin überprüft. Dabei kann es teilweise zu dramatischen Umbrüchen kommen.

Am 28. Oktober verlässt Jupiter in seiner rückläufigen Bewegung das Widder-Zeichen und geht in die Fische zurück, wo er gut sechs Wochen verweilen wird. Möglicherweise erleben wir in dieser Zeit einen erneuten Anstieg der Rohstoffpreise, insbesondere bei Öl und Gas (die beide dem Fische-Prinzip zugeordnet werden). Denkbar ist auch, dass neue Impfprogramme auf den Weg gebracht werden.

Am 30. Oktober 2022 beginnt Mars seine sich alle zwei Jahre wiederholende Rückläufigkeitsperiode. Diese dauert bis zum 12. Januar 2023. Ist Mars rückläufig, kommt er der Erde sehr nahe und kann am Himmel als rot leuchtender Punkt beobachtet werden.

Mars steht für Energie und Handlung. Er symbolisiert den Drang, etwas Neues in Gang zu setzen und Pionierarbeit zu leisten. Auch wird er mit raschem, impulsivem Verhalten in Zusammenhang gebracht. Im ungünstigsten Fall agiert er streitlustig und aggressiv.

Ist ein Planet rückläufig, kommen seine Prinzipien sehr nachhaltig zum Ausdruck, allerdings nicht immer in der gewohnten Art und Weise. Im Fall von Mars können zuvor begonnene Handlungen zum Stillstand kommen oder sich umkehren. Entscheidungen werden in Frage gestellt oder bedauert. Prinzipiell sind die Zeiten der Mars-Rückläufigkeit daher ungünstig, um neue Projekte in Angriff zu nehmen. Das muss jedoch nicht zwangsläufig bedeuten, dass keine Fortschritte möglich sind. Diese sind nur weniger offensichtlich. Möglicherweise ist man gezwungen, Umwege zu machen, wird aufgehalten oder man muss seine Vorhaben nochmals auf deren Richtigkeit bzw. Stimmigkeit überprüfen.

Auf der mundanen Ebene entsprechen die Rückläufigkeitsperioden des Mars häufig Zeiten, in denen Proteste und Streiks eine Rolle spielen. Im ungünstigsten Fall kommt es zu Konflikten und Gewalteskalationen.

Im aktuellen Fall wird Mars im Zwillinge-Zeichen rückläufig, so dass die zu befürchtenden Aggressionen hoffentlich überwiegend verbal, d.h. in Form von hitzigen Debatten und Streitgesprächen, zum Ausdruck gebracht werden. Eine andere Entsprechung sind Störungen und Verzögerungen im Bereich Transport/Verkehr (Zwillinge).

In positiver Hinsicht können die Phasen des rückläufigen Mars dazu genutzt werden, um aufzuräumen und Projekte zu überarbeiten. Diese Perioden sind auch günstig, um Versäumtes nachzuholen und Aktivitäten bzw. Vorhaben zu überdenken. Vermeiden Sie in jedem Fall, dass Konflikte eskalieren und die Fronten sich verhärten.

 

Die Grafiken wurden mit der Astrologiesoftware Planetenbilder erstellt.

 

Auch auf:

www.facebook.com/astrozeit