Zeit-Charakter

Der Sonne-Ingress in Schütze am 22. November – Perspektive erweitern

vom 15.11.2019

von Stefan Fleckenstein

Am Freitag, den 22. November, transitiert die Sonne auf der Ekliptik scheinbar in das Orientierung suchende Tierkreiszeichen Schütze. Da der Abstand zum Himmelsäquator (Deklination) in südlicher Richtung weiter zunimmt, erreicht das Tageslicht in den nächsten Wochen sein Minimum.

Sonne-Ingress in Schütze am 22. November
Sonne-Ingress in Schütze am 22. November

Analog zu dieser Symbolik, wird die hervorragende Bedeutung von Hoffnung und Gewissheit um eine lebensbejahende Zukunft erkennbar. Gelang es, in der Skorpion-Zeit Belastendes zu transformieren, steht nun Raum für eine erweiterte Perspektive zur Verfügung. So mag sich hinter dem Unmittelbaren etwas Umfassenderes zeigen. Der Eindruck des Eingebettet-seins in den Kosmos kann sich manifestieren.

Jupiter, Sinnbild für Expansion und Herrscher des neunten Zeichens, befindet sich in Konjunktion mit Venus in Schütze. Ferner bildet die Sonne eine Halbsumme mit sowie Aspekte zu Mars und Jupiter. Häufig erweist sich der Drang nach Weite durch einen Blick über den Tellerrand als Geburtshelfer für befreiende und erfüllende Einsichten. Aus ihnen entspringen Zuversicht und Begeisterung für ein dynamisches sinnstiftendes Engagement. Andere lassen sich leichter motivieren. Oft gelingt es, Selbstliebe zu erschließen oder zu festigen. Im besten Fall stellt sich im Rahmen einer ganzheitlichen Schau eine fundamentale Richtungsänderung des Lebens ein. So wird zunehmend deutlich, was jeder und jedem Einzelnen rundum gut tut und Wohlbefinden garantiert.

Allgemein sorgen Übereinstimmung, Nähe und Harmonie für angenehme zwischenmenschliche Erlebnisse. Aufgrund der erhöhten Wunschkraft fällt es leichter, passende Menschen oder Umstände anzuziehen, ohne diese herbeizuzwingen. Die Frage, wie das Leben gerechter zu gestalten sei, gelangt in den Mittelpunkt. Moralisierende, überhebliche oder gar fanatische Belehrungen wirken kontraproduktiv.

Die Sonne bildet ein Trigon zum rückläufigen Chiron in Widder. Gelingt es, die Grenzen dynamischer Aktivitäten zu akzeptieren, ist mit einer ausgesprochen glücklichen und freudvollen Phase zu rechnen. Die heilende Energie rücksichtsvoller und konstruktiver Gesten, zeigt ihr aufbauendes Potential.

Allen Leserinnen und Lesern sei eine erfüllende Zeit gewünscht.

 

Die Grafik wurde mit GALIASTRO, der astro-logischen Software erstellt. 

 

Auch auf:

www.facebook.com/galiastro

www.sternenstein.com

Download
astrologiesoftware-Newsletter 15112019.p
Adobe Acrobat Dokument 513.6 KB

Der Sonne-Ingress in Skorpion am 23. Oktober – Wandlung unterstützen

vom 18.10.2019

von Stefan Fleckenstein

Von der Erde aus betrachtet, bewegt sich die Sonne auf der Ekliptik weiter in das Tierkreiszeichen Skorpion. Gleichzeitig nimmt der Abstand zum Himmelsäquator in südlicher Richtung zu. Analog zum scheinbar niedrigeren Sonnenstand, schreitet die dunkle Jahreszeit voran. Allgemein gewinnen tiefgehende, essentielle Themen an Relevanz.

Sonne-Ingress in Skorpion am 23. Oktober
Sonne-Ingress in Skorpion am 23. Oktober

Die Sonne wird, kurz nach ihrem Ingress in Skorpion, eine Opposition zum scheinbar rückläufigen Uranus in Stier formieren. Auseinandersetzungen um Status Quo und Besitzverhältnisse nehmen zu. Häufig wurzelt das unbedingte Streben nach Macht in Form von Eigentum oder Einfluss in der Angst, sich selbst als wertlos zu empfinden.

Mars, der antike Herrscher des achten Zeichens in Waage, in Rezeption mit Venus in Skorpion, bildet dynamische Aspekte zu Saturn sowie der Mondknotenachse. Venus und Merkur, ebenfalls in Skorpion, befinden sich in Konjunktion. Mittels Kontrolle sollen Fakten geschaffen werden, um drohende, oft in der Kindheit wurzelnde Ohnmachtsgefühle abzuwenden. Jetzt besteht die einzigartige Möglichkeit, solcherlei energiezehrende Muster zu überwinden. Unter anderem schaffen bewusste Atmung, Meditation oder ein Aufenthalt in der Natur Abstand zu tatsächlichen oder imaginierten Zwängen. Die Kraft des Lächelns nimmt in diesem Zusammenhang eventuell eine Schlüsselrolle ein. Gerade bei Anspannung, Stress oder Verkrampfung kann diese freundliche Geste destruktive Energie auflösen, ohne liebedienerisch, servil, sarkastisch oder herablassend auszufallen.

Unangebrachte Fröhlichkeit ist dagegen zu meiden. Mit der Zeit könnten sich durch das Echo einer nach und nach wachsenden positiveren Geisteshaltung die eigene Wahrnehmung sowie das Umfeld spürbar verändern. Der Fokus liegt idealerweise mehr auf der eigenen Person als auf der Reaktion anderer. Angst, Verbissenheit, Wut bis hin zu tiefsitzendem Groll, verwandeln sich durch ein Lachen leicht in Gleichmut und Souveränität. Entspannung und Wohlbefinden nehmen zu. Vermeintliche Probleme schrumpfen auf ihren tatsächlichen Stellenwert.

Venus bildet ein Sextil zu Pluto in Steinbock sowie ein Trigon zu Neptun in Fische. Selbstliebe und Wertschätzung für sich und das Umfeld, gewinnen durch eine heitere Gelassenheit an Kraft. So entwickeln sich Authentizität und eine aufbauende Macht, die aus sich selbst heraus wächst. Kontrolliert werden nicht mehr die anderen, sondern die eigenen Emotionen. Im zwischenmenschlichen Bereich ergeben sich zutiefst erfüllende und berührende Erlebnisse. Spirituelle und seelische Fähigkeiten gewinnen an Format. Grundlegende regenerierende Prozesse entfalten sich.

Allen Leserinnen und Lesern sei eine erneuernde Zeit gewünscht.

 

Die Grafik wurde mit GALIASTRO, der astro-logischen Software erstellt. 

 

Auch auf:

www.facebook.com/galiastro

www.sternenstein.com

Download
astrologiesoftware-Newsletter 18102019.p
Adobe Acrobat Dokument 405.9 KB

Das Herbstäquinoktium am 23. September – Ausgewogenheit anstreben

vom 20.09.2019

von Stefan Fleckenstein

Am Montag, den 23. September, transitiert die Sonne in das Tierkreiszeichen Waage. Dort wechselt sie, am Schnittpunkt von Ekliptik (scheinbarer Sonnenbahn) und Himmelsäquator, von der nördlichen zur südlichen Himmelshälfte. Das Herbstäquinoktium, auch Herbsttagundnachtgleiche genannt, ereignet sich. Tag und Nacht sind gleich lang. Auf der nördlichen Halbkugel beginnt der Herbst.

Das Herbstäquinoktium am 23. September
Das Herbstäquinoktium am 23. September

Der Zeitcharakter eignet sich vorzüglich, um zu klären, was im eigenen Sinne als erstrebenswert gilt. Bei der Verwirklichung elementarer Anliegen gelingt es zunehmend, verschiedene Gesichtspunkte einer Angelegenheit angemessen zu berücksichtigen. Ein “sowohl als auch“ erweist sich gegenüber von “entweder oder“ meist als sinnvoller. Gleichzeitig gelangt in den Vordergrund, was in Gemeinschaften vermehrter Rücksicht bedarf. Damit verbunden, rücken Themen um Gerechtigkeit und Ausgleich in den Fokus. Das Streben nach Harmonie in einem höheren Sinne, sorgt für Entspannung.

Das Herbstäquinoktium am 23. September mit dem Fixstern Vindemiatrix
Das Herbstäquinoktium am 23. September mit dem Fixstern Vindemiatrix

Venus, die Herrscherin von Waage, befindet sich in ihrem eigenen Zeichen, in Konjunktion mit dem Fixstern Vindemiatrix. Außerdem bildet sie ein Quadrat zur Mondknotenachse mit Saturn und Pluto. Merkur ist ebenfalls in Waage zu finden. In Partnerschaften werden vermehrt grundsätzliche Themen auf den Punkt gebracht. Dabei herrscht nicht selten eine impulsive Atmosphäre.

Diese spiegelt sich zusätzlich in der Analogie von Mars, dem Herrscher von Widder, des Gegenzeichens von Waage, in Konjunktion mit Priapus in Jungfrau wider. Rigoros zweckorientiertes Vorgehen im Zusammenleben sorgt für Spannungen. Wird stattdessen geduldig auf ein liebevolles Miteinander hingearbeitet, erreicht die Partnerschaft eine neue Qualität. Wer allein lebt, trifft häufig auf Kontakte, die einen Bezug zur Vergangenheit aufweisen. Einige emotionale karmische Muster lassen sich auflösen. Manche Bekanntschaften zeigen erst nach und nach ihren wahren Charakter.

Finanzielle Sorgen sind in den meisten Fällen unbegründet. Konzentration auf relevante Fakten und ein systematisches Vorgehen unterstützen pekuniäre Bemühungen. Wird der Abschluss eines Vertrages oder Ähnlichem mit auffälliger Eile vorangetrieben, ist Zurückhaltung angebracht.

Allgemein zahlen sich bei gegensätzlichen Standpunkten beiderseitiges Verständnis, Besonnenheit und Fokussierung auf das Wesentliche aus. So lassen alle Formen von Beziehungen ihr wahres Potential erkennen und sich auf einer konstruktiven, angenehmen und wohltuenden Ebene feiern.

Allen Leserinnen und Lesern sei eine harmonische Zeit gewünscht.

 

Die Grafiken wurden mit GALIASTRO, der astro-logischen Software erstellt. 

 

Auch auf:

www.facebook.com/galiastro

www.sternenstein.com

Download
astrologiesoftware-Newsletter 20092019.p
Adobe Acrobat Dokument 407.6 KB

Der Sonne-Ingress in Jungfrau am 23. August – Heilung fördern

vom 16.08.2019

von Stefan Fleckenstein

Am Freitag, den 23. August, bewegt sich die Sonne in das Ernte-Zeichen Jungfrau. Die Themen Arbeit und Gesundheit gelangen in den Fokus. Bevorzugt bei Erdbetonung, finden die Früchte gezielter systematischer Anstrengungen ihren Lohn.

Sonne-Ingress in Jungfrau am 23. August
Sonne-Ingress in Jungfrau am 23. August

Gleichzeitig formiert die Sonne eine Konjunktion mit Venus und Mars im sechsten Zeichen. Alle drei werden den rückläufigen Uranus in Stier aspektieren. Außerdem kommt es zu Halbsummen zwischen Sonne und Mond/Venus, Mond/Mars, sowie Saturn/Knoten. In Partnerschaften rückt der angemessene Ausdruck physischer Energie in den Vordergrund. Der Zeitcharakter eignet sich hervorragend, um dieser einen adäquaten Ausdruck zu verleihen. Oft nehmen daraufhin Heilungsprozesse Ihren Anfang. Sonne und Merkur, der Herrscher des Zeichens Jungfrau, ist in Löwe platziert. Genährt werden derartige Entwicklungen, indem von Herzen kommende Regungen ihren Niederschlag in der Wirklichkeit finden.

Außerdem bestehen Aspekte von Merkur zu Neptun in Fische und Jupiter in Schütze. Letzte beiden befinden sich im applikativen Quadrat zueinander. Überrissene Erwartungen oder irreale Sehnsüchte sind zu hinterfragen, um die Aufmerksamkeit auf vorhandene Möglichkeiten zu lenken. Saturn befindet sich in der signifikanten Halbsumme Sonne/Mond. Diese Konstellation kann, neben anderen Halbsummen (siehe Halbsummenbäumchen mit gekennzeichneten Faktoren), als zusätzliche kosmische Einladung verstanden werden, die Wirklichkeit über Beziehungen hinaus im Blick zu behalten.

Halbsummen für den Sonne-Ingress in Jungfrau am 23. August
Halbsummen für den Sonne-Ingress in Jungfrau am 23. August

Saturn ist rückläufig und am absteigenden Mondknoten platziert. Kontrolle und zwanghaftes Verharren in überholten Partnerschafts-Vorstellungen erzeugen Missstimmung. Eine flexible und unorthodoxe Atmosphäre sorgt dagegen für Anregung und Abwechslung. Das Gefühl der Verbundenheit steigt.

 

Wer allein lebt, trifft zunehmend auf angenehme Kontakte, aus denen sich unerwartete Optionen ergeben. Die körperliche Anziehungskraft ist hoch. Vor allem, wenn die Realität die ihr zukommende Aufmerksamkeit erfährt, lässt sich die passende Initiative ergreifen und Wünsche nehmen konkrete Gestalt an.

Undurchsichtige finanzielle Transaktionen werden besser gemieden. Allgemein gelingt es, pekuniäre Angelegenheiten im eigenen Sinn zu ordnen. Es zeichnet sich ab, wie vorhandene Mittel gewinnbringend einzusetzen sind. Kreativität und schöpferische Fähigkeiten lassen etwas einzigartig Schönes entstehen. Allzu blumige Versprechen sind dagegen gründlich zu untersuchen. Über den materiellen Bereich hinaus, zeichnet sich der ideelle Wert bestimmter Dinge oder Menschen ab. Auf dieser Grundlage fällt es leicht, die richtigen Entscheidungen zu treffen und verheißungsvolle Entwicklungen zuzulassen.

Allen Leserinnen und Lesern sei eine ertragreiche Zeit gewünscht.

 

Die Grafiken wurden mit GALIASTRO, der astro-logischen Software erstellt. 

 

Auch auf:

www.facebook.com/galiastro

www.sternenstein.com

Download
astrologiesoftware-Newsletter 16082019.p
Adobe Acrobat Dokument 402.2 KB