Zeit-Charakter

Der Sonne-Ingress in Stier am 19. April – Wertvorstellungen erneuern

vom 16.04.2021

von Stefan Fleckenstein

Am Montag, den 19. April, transitiert die Frühlings-Sonne in das genießerische Zeichen Stier. Die Natur entfaltet ihre volle Pracht. Insgesamt befinden sich mit der Sonne Merkur, Venus, Uranus und Lilith im zweiten Tierkreisabschnitt.

Sonne-Ingress in Stier am 19. April
Sonne-Ingress in Stier am 19. April

Die Frage, was künftig als wertvoll anzusehen ist, gelangt unübersehbar in den Mittelpunkt. Dabei divergieren die Vorstellungen darüber erheblich, was forthin als erhaltenswert oder förderungswürdig gilt. Bestenfalls werden für entsprechende Themen Lösungen gefunden, mit denen alle Seiten zufrieden sind.

 

Mittels Kunst könnten neue Möglichkeiten ins Bewusstsein gelangen, wie tiefe, verdrängte oder ungelebte Gefühls-Spannungen aufzulösen sind (Sonne/Merkur Quadrat Mond/Pluto, letzte in Krebs/Steinbock). In diesem Zusammenhang mögen Musik, Poesie oder einfach die Freude an der zauberhaften Magie der Natur regelrechte Wunder vollbringen. Merkur bildet eine enge Konjunktion mit dem Fixstern Mirach im Sternbild Andromeda. Letztes stellt in der griechischen Mythologie eine schöne, an den Felsen geketteten Prinzessin dar. Eventuell gelingt es, die Aufmerksamkeit von materiellen Ersatzbefriedigungen abzuwenden. Anschließend kann der Blick dafür frei werden, mit wieviel Lebens-Zeit und -Qualität diese über Jahre hinaus bezahlt wurden. So mag es geschehen, dass aus dem momentan scheinbar so kritischen Zeitgeist ein Weg zu deutlich mehr Wohlbefinden und Zufriedenheit erwächst.

Sonne-Ingress in Stier am 19. April mit Fixstern Mirach
Sonne-Ingress in Stier am 19. April mit Fixstern Mirach

Sonne und Merkur befinden sich zusätzlich in der Halbsumme Chiron/Lilith, der Nordknoten in Zwillinge, in der Halbsumme Sonne/Mond. Der Zeitcharakter fordert dazu auf, die Welt ganzheitlicher und unvoreingenommener zu betrachten. Aus einer dergestalt veränderten Wahrnehmung könnte unerwartete und tiefste Heilung geschehen. Ganz im Sinne des vor kurzem begonnenen Jupiter/Saturn-Zyklus in Luftzeichen, zeigen sich zunehmend neue, leichtere Arten, das Leben zu genießen (Ballung mit Uranus in Stier, latent vorhandenes Saturn/Uranus-Quadrat in Wassermann/Stier, direkte Halbsummen zu Venus). Der Zwang, alles mit der bleiernen Schwere und angenommenen Alternativlosigkeit vergangener Epochen zu sehen, könnte ein Stück weit überwunden werden.

Sonne-Ingress in Stier am 19. April, Halbsummen
Sonne-Ingress in Stier am 19. April, Halbsummen

Stier gilt unter anderem als Sinnbild der Ökonomie. Nicht umsonst ist vor der Börse ein Stier zu finden. Was könnte momentan näher liegen, als den Sinn für materielle Mittel mit dem humanen Menschenbild einer neuen Epoche zu vereinen? So mag sich die Kraft des bewussten Denkens geduldig und unaufhaltsam auf eine menschlichere, freiere und gleichzeitig sichere Zukunft richten. Der Fortschritt aller darf dabei im Einklang mit dem persönlichen So-sein jeder und jedes Einzelnen stehen.

Allen Leserinnen und Lesern sei eine bereichernde Zeit gewünscht.

 

Die Grafiken wurden mit GALIASTRO, der astro-logischen Software erstellt. 

 

Auch auf:

www.facebook.com/astrozeit

www.sternenstein.com

Download
astrologiesoftware-Newsletter 16.04.2021
Adobe Acrobat Dokument 228.0 KB

Das Frühlingsäquinoktium am 20. März – Umsichtig agieren

vom 12.03.2021

von Stefan Fleckenstein

Am Samstag, den 20. März, transitiert die Sonne auf ihrem scheinbaren Weg in das Tierkreiszeichen Widder. Die Ekliptik kreuzt den Himmelsäquator in nördlicher Richtung. Tag und Nacht sind gleich lang. Auf der Nordhalbkugel beginnt der Frühling.

Das Frühlingsäquinoktium am 20. März
Das Frühlingsäquinoktium am 20. März

So wie die Natur erwacht und neues Wachstum entsteht, verlangen kraftvolle Antriebe nach Ausdruck. Nun ist die Zeit, etwas zu beginnen und als richtig erkannte Anliegen behutsam in die Tat umzusetzen.

Mars als Herrscher des Zeichens Widder, ist in Zwillinge in enger Konjunktion mit dem Fixstern Aldebaran zu finden. Ähnlich wie Mars, weist Aldebaran eine rote Farbe auf und befindet sich im linken Auge des Sternbildes (nicht Tierkreiszeichens) Stier. An sich symbolisiert dieser Himmelskörper stürmische Energie mit materieller Ausrichtung. Im Zusammenstand mit Mars ist davon auszugehen, dass dabei der Kampf um Mittel im Vordergrund steht. Im Extremfall könnten sich hinter friedlich klingenden Worten (Merkur, Herrscher von Zwillinge in Fische im Quadrat zu Mars) kriegerische Ambitionen verbergen.

Das Frühlingsäquinoktium am 20. März mit Fixsternen
Das Frühlingsäquinoktium am 20. März mit Fixsternen

Merkur bildet darüber hinaus eine Konjunktion mit dem Fixstern Deneb (Schwan), welcher mit Kunst und Schönheit in Verbindung gebracht wird. Häufig kann Eroberungsgelüsten und Übergriffen aller Art die Härte genommen werden. Dabei macht es wenig Sinn, sich geballter Macht (siehe auch Mars Anderthalbquadrat zu Pluto in Steinbock) offen in den Weg zu stellen. Die Sonne bildet mit Venus in Fische eine enge und mit Chiron in Widder sowie Neptun in Fische eine weite Konjunktion.


Gerade, wenn Chemie oder Genuss eine wenig erbauliche Realität kaschieren sollen, werden vorhandene Kräfte leicht überschätzt. Im Umgang mit Giften aller Art, wozu auch Medikamente gehören können, ist Achtsamkeit gefragt. Die Beschäftigung mit spirituellen Themen unterstützt die Fokussierung essentieller Lebensfragen. Kunst, Musik, Poesie oder Meditation, ein Aufenthalt in der Natur sowie Ruhe und Stille fördern notwendige Zentrierung. Oft zeichnet sich daraufhin ab, wie durch gefühlvolles Handeln vorhandenen Potentialen zum Durchbruch zu verhelfen ist. Vor allem vom Bereich der Kunst gehen vermehrt subtile Signale aus, welche das Leben allgemein in eine konstruktivere und empathischere Richtung leiten mögen.

Venus steht in ihrer Gesamtkonstellation synonym für Sensibilität und Einfühlungsvermögen in emotionalen Angelegenheiten. Die Anziehungskraft auf feinfühlige Menschen oder mögliche Seelenpartner steigt. Sowohl die eigene, als auch die Verletzlichkeit anderer, rückt vermehrt in den Mittelpunkt. Gleichzeitig empfiehlt es sich, allzu idealen Versprechungen zu misstrauen. Vor verbindlichen Zusagen sind, auch in materiellen Fragen, alle Umstände noch einmal genau zu untersuchen (Uranus in Stier, dem Herrschaftszeichen der Venus, in Quadrat zu Saturn in Wassermann). Andererseits könnte Liebe sehr alte Wunden heilen.

Allen Leserinnen und Lesern sei eine aufbauende Zeit gewünscht.

 

Die Grafiken wurden mit GALIASTRO, der astro-logischen Software erstellt. 

 

Auch auf:

www.facebook.com/astrozeit

www.sternenstein.com

Download
astrologiesoftware-Newsletter 12.03.2021
Adobe Acrobat Dokument 218.0 KB

Der Fische-Ingress der Sonne am 18. Februar – Inneres fokussieren

vom 12.02.2021

von Stefan Fleckenstein

Am Donnerstag, den 18. Februar, transitiert die Winter-Sonne auf der scheinbaren Ekliptik in das zwölfte Zeichen. In der nördlichen Hemisphäre kündigt sich das Ende der dunklen Jahreszeit an.

Fische-Ingress der Sonne am 18. Februar
Fische-Ingress der Sonne am 18. Februar

Analog zu diesem kosmischen Geschehen, lassen sich bevorstehende Entwicklungen erahnen. Voraussetzung dafür ist ein hohes Maß an Zentrierung. Jupiter, der antike Herrscher von Fische, befindet sich in Konjunktion mit dem scheinbar rückläufigen Merkur, Saturn und Venus in Wassermann. Merkur wechselt in Kürze wieder in die Direktläufigkeit.

Vermutlich wird viel darüber gesprochen, wie eine gerechtere und humanere Welt aussehen könnte. Der Schwerpunkt liegt in diesem Zusammenhang optimalerweise auf gründlicher Reflektion. Dabei gelangen mitunter geniale Ideen an die Oberfläche, deren Fixierung (Notizblock, Handy), außergewöhnlichen Gewinn verspricht. Möglicherweise gelingt es, im Rahmen gesellschaftlicher oder technischer Innovationen Altbewährtes zu integrieren. Auf diese Art mögen höchst Aufsehen erregende gesellschaftliche und technische Neuerungen in den Fokus gelangen, deren wahrer Nutzen eingehend zu prüfen ist. Manchmal fällt es schwer, den Wert essentieller Dinge oder Menschen zu erkennen. Daher wird nicht zuletzt in materiellen Angelegenheiten größte Umsicht empfohlen. Venus ist Herrscherin von Stier und Uranus Herrscher von Wassermann. Beide Planeten befinden sich in Rezeption. Außerdem bildet Jupiter in Wassermann ein enges Quadrat zu Mond und Lilith in Stier. Letzte beiden befinden sich in der Halbsumme sowie in weiter Konjunktion mit Mars/Uranus im zweiten Zeichen. Unruhe und aufgeladenen Projektionen verleiten zu überheblichen oder unangebrachten Aktivitäten, die im Nachhinein als falsch angesehen werden.

Zusätzlich ist Venus, Planet der Liebe in Wassermann, durch Quadrat und Halbquadrat mit Mars in Stier und Chiron in Widder verbunden. Anziehungskraft und physische Ausstrahlung sind erhöht. Folglich kommt es vermehrt zu überraschenden zwischenmenschlichen Begegnungen mit Menschen, die auf eine bestimmte Art verletzlich wirken. Verborgene Wünsche gelangen schlagartig an die Oberfläche. Die Konsequenzen unbedachter Abenteuer sind gründlich abzuwägen.

In der Gesamtschau besteht die Aufforderung, sich auf das eigene Innere zu besinnen, statt vorhandene Kräfte an anderen abzuarbeiten. Insbesondere vor extremen Handlungen oder deren scheinrevolutionär/rückwärtsgewandten Fürsprechern, ist sicherer Abstand zu wahren. Meditation, ein Aufenthalt in der Natur, Kunst, Musik, Poesie oder die Beschäftigung mit spirituellen Angelegenheiten sind dazu angetan, in die eigene Mitte zurückzufinden. So zeigen sich zunehmend überraschende Alternativen und es entsteht Raum für neue Hoffnung.

Allen Leserinnen und Lesern sei eine hoffnungsvolle Zeit gewünscht.

 

Die Grafik wurde mit GALIASTRO, der astro-logischen Software erstellt. 

 

Auch auf:

www.facebook.com/astrozeit

www.sternenstein.com

Download
astrologiesoftware-Newsletter 12.02.2021
Adobe Acrobat Dokument 218.4 KB

Der Wassermann-Ingress der Sonne 2021 – Einzigartigkeit einbringen

vom 15.01.2021

von Stefan Fleckenstein

Am Dienstag, den 19. Januar 2021, transitiert die Sonne aus geozentrischer Sicht in das Tierkreiszeichen Wassermann. Ihr Abstand zum Himmelsäquator verringert sich in nördlicher Richtung. Das Licht gewinnt an Kraft.

Wassermann-Ingress der Sonne am 19. Januar 2021
Wassermann-Ingress der Sonne am 19. Januar 2021

So, wie die einzelne Persönlichkeit in der Masse kaum auszumachen ist, gilt sie doch als unverzichtbarer Teil des Ganzen. Dieser Aspekt gewinnt im individuellen Leben immer deutlicher an Relevanz. In der Vergangenheit galt es, sich mehr oder weniger ungefragt in eine vorgegebene Ordnung einzugliedern. Zukünftig scheint geradezu die Pflicht zu bestehen, sich des eigenen Standpunktes sowie der individuellen Besonderheit und deren Wert bewusst zu werden (Saturn, Herrscher von Steinbock, Sonne und Jupiter in Wassermann, Pluto in Steinbock, alle in 1, Venus Spitze 12/1 Steinbock des Sonnenhoroskops). Zusätzlich dazu zeigt sich die Herausforderung, diese Einzigartigkeit in eine Gemeinschaft einzubringen. Idealerweise geschieht dies in Gruppierungen, mit denen übereinstimmende Interessen bestehen.

Einen Widerspruch zu derartigen Bestrebungen scheinen Mond in Widder, sowie Mars, Uranus und Lilith in 4 Stier zu symbolisieren. Gewohnte und liebgewordene Gegebenheiten werden in Frage gestellt. Eine als revolutionär empfundene Stimmung gegen Freiheit, Gleichheit und Gemeinschaftsgefühl könnte um sich greifen. Derlei Tendenzen fallen vor dem Hintergrund einer nahezu beispiellosen Aneinanderreihung markanter Himmelsereignisse im Zeichen Steinbock und dessen Analogie zu festen Strukturen auf fruchtbaren Boden. Es besteht die unübersehbare Gefahr, dass zunächst antidemokratische, diktatorische Gedankenspiele an Dynamik gewinnen (zusätzlich Uranushäuser mit Saturn Mitte 10). Alles, was Freiheiten einschränkt, scheint irgendwie schick oder gar “modern“ daher zu kommen. Nur ein kurzer Blick in die Geschichte mag genügen, um die Zerstörungskraft derartiger Vorstellungen zu demonstrieren.

 

Ebenfalls in Wassermann ist Merkur im zweiten Haus zu finden. Sicherheit in dieser scheinbar so unberechenbaren Zeit verspricht häufig nur die eigene Intuition. Vermeintliche Autoritäten verlieren an Glaubwürdigkeit. Statt schulmeisterlichem Gebaren ist Weisheit gefragt. Im Grunde kann nur ein vor allem freiwilliges konstruktives, freundschaftliches und aufbauendes Miteinander in eine lebenswerte Zukunft führen.

Es besteht die Aufforderung, sich diese Gedanken immer wieder vor Augen zu führen (Sonne, Venus und Pluto im zwölften Merkurhaus). Nur wenn eine positive Veränderung zunächst im Inneren geschieht, wird sie sich machtvoll im Außen in Form von Frieden, Freiheit, Gleichheit und Verbundenheit manifestieren. So zeigt sich ganz klar und unmissverständlich der Weg in eine bessere Zukunft, die so nahe sein könnte, wie selten zuvor.

Allen Leserinnen und Lesern sei eine intuitive Zeit gewünscht.

 

Die Grafiken wurden mit GALIASTRO, der astro-logischen Software erstellt. 

 

Auch auf:

www.facebook.com/astrozeit

www.sternenstein.com

Download
astrologiesoftware-Newsletter 15.01.2021
Adobe Acrobat Dokument 313.4 KB