Zeit-Charakter

Wochenhoroskop vom 28. Mai - 3. Juni – Erlösende Zuwendung

veröffentlicht am 25.05.2018

von Stefan Fleckenstein

Montag bis Dienstag verweilt das Trigon zwischen expansivem scheinbar rückläufigem Jupiter und sehnsüchtigem Neptun in Skorpion/Fische im Orbis von einem Grad. Der Tag eignet sich, um zu ergründen, was uns innerlich bereichert.

Venus/Jupiter/Neptun-Trigon ab Donnerstag-Abend mit Wochenaspekten
Venus/Jupiter/Neptun-Trigon ab Donnerstag-Abend mit Wochenaspekten

Mittwochs transitiert der vielseitige Merkur in das Tierkreiszeichen Zwillinge und bildet bis Donnerstag-Vormittag ein Sextil zum verwundeten Heiler Chiron in Zwillinge/Widder. Denken und Sprechen werden beweglicher und zahlreiche Neuigkeiten gelangen in Umlauf. Gleichzeitig zeichnen sich die Grenzen rationaler Überlegungen ab. Statt nach verbaler Durchsetzung zu streben, empfiehlt sich geduldiges Zuhören.

 

Freitags formiert Merkur aus Zwillinge ein Trigon zum tatkräftigen Mars, dem antiken Herrscher von Skorpion, in Wassermann. Denken und Handeln sind überwiegend aufeinander abgestimmt. Im Rahmen von Gesprächen lassen sich intuitiv regenerierende Prozesse einleiten.

 

Donnerstag-Abend löst, als Konstellation der Woche, die liebevolle Venus aus Krebs bis zum Sonntag das Trigon des zuversichtlichen scheinbar rückläufigen Jupiters zum Verschmelzung symbolisierenden Neptun in Skorpion/Fische aus. In emotionalen Angelegenheiten steigt, bevorzugt bei Wasserbetonung, der Wunsch nach Symbiose. Beziehungen sind überwiegend von Einfühlungsvermögen und Sensibilität geprägt. Allgemein herrscht im zwischenmenschlichen Bereich eine idealistische Stimmung und gegenseitiges Verständnis prägt das Zusammenleben. Eventuell erhält das partnerschaftliche Glück eine neue Qualität. Wer nach einem adäquaten Gegenüber Ausschau hält, trifft vermehrt auf Seelenverwandte. Dennoch ist der Wirklichkeit die nötige Beachtung zu schenken.

 

Mehr und mehr wird erkennbar, wie ein Engagement für benachteiligte Menschen konkret aussehen könnte und soziale Fragen erhalten erhöhte Beachtung. Finanzielle Projekte zahlen sich häufig gerade dann aus, wenn sie mit höheren Zielen verbunden sind. Oft setzt gefühlvolle Zuwendung Heilung in Gang.

 

Allen Leserinnen und Lesern sei eine liebevolle Woche gewünscht.

 

P.S:

Haben Sie Interesse an esoterischer und astrologischer Literatur, abzuholen im Raum Nürnberg? Dann senden Sie bitte eine mail an giselinde@paessler.de

 

Auch auf: www.facebook.com/astrozeit

oder:

www.sternenstein.com

Download
astrologiesoftware-Newsletter 25052018.p
Adobe Acrobat Dokument 352.6 KB

Das aktuelle Jupiter/Neptun-Trigon – Reichtum erfahren

veröffentlicht am 22.05.2018

von Stefan Fleckenstein

Am Freitag wird ein Trigon des Erfüllung suchenden scheinbar rückläufigen Jupiter zum spirituellen Neptun auf 16°19‘ Skorpion/Fische exakt. Der Herrscher des Zeichens Skorpion, der reiche Pluto, befindet sich in Steinbock und bildet ein Trigon zum praktisch denkenden Merkur in Stier. Merkur herrscht in Zwillinge, in welcher die kreative Sonne im Trigon zum tatkräftigen Mars in Wassermann konstelliert ist. Dessen Herrscher ist der erfinderische Uranus in Stier. Die emotionale Venus, als Herrscherin von Stier, bildet aus Krebs eine genaue Opposition zum exakten rückläufigen Saturn in seinem eigenen Zeichen Steinbock. Der Herrscher von Krebs, der gefühlvolle Mond findet sich in Waage wieder. Nachdem Jupiter rechtläufig wurde, ergibt sich am 19. August auf 15°36‘ Skorpion/Fische erneut ein genaues Trigon zu Neptun. Diesmal befindet sich letzter in der Rückläufigkeit.

Exaktes Jupiter/Neptun-Trigon von Freitag, dem 25.05.2018
Exaktes Jupiter/Neptun-Trigon von Freitag, dem 25.05.2018

Der Zeitcharakter eignet sich hervorragend, um tiefste Motivationen und Sehnsüchte bewusst zu machen. Nun lohnt es, die Aufmerksamkeit nach innen zu richten. Was dabei ans Licht kommt, könnte sehr weit über den Augenblick hinausreichen und wird wohl am ehesten durch den Begriff Reichtum beschrieben. Dies mag in seltenen Fällen außergewöhnlichen materiellen Wohlstand betreffen. Zuallererst steht dabei jedoch der sogenannte seelische Reichtum im Vordergrund.

 

So könnten sich auf einmal Verständnis und Einfühlungsvermögen für Menschen zeigen, die vielleicht weniger vom Schicksal gesegnet sind, als man selbst. Eventuell wird die Verwandtschaft zu ansonsten Fremden erfahrbar, denen zuvor eher reserviert begegnete wurde. Oder man begreift auf einmal das Glück der Situation, in der man sich augenblicklich befindet und die zuvor vielleicht für selbstverständlich gehalten wurde.

 

Aus einem derartigen Geschehen entsteht leicht der Antrieb, etwas Grundlegendes und Bedeutendes in Gang zu setzen, um zur geeigneten Zeit dauerhafte strukturelle Veränderungen einzuleiten.

 

Diese könnten zusätzlich vom Empfinden initiiert werden, dass als wichtig erkannte Themen dauerhaft anzugehen sind. Möglicherweise formiert sich eine neue Kraft, die in einiger Zeit in vollem Umfang zur Verfügung stehen wird. Unter anderem taucht dabei immer wieder die Frage auf, in welcher Weise vorhandene Mittel so organisiert werden, das erzielter Gewinn nicht zuletzt in einer humanitären Art und Weise zur Anwendung gelangt. Bei der Klärung von Gerechtigkeitsfragen ist nach größtmöglicher Objektivität zu streben, um neuen Ungleichgewichten vorzubeugen. Zumeist zeigen sich allerdings überwiegend konstruktive Ansätze, die drängende Fragen nicht weiter ausklammern und wahrscheinlich im August angemessenen Ausdruck finden.

 

Allen Leserinnen und Lesern sei eine bereichernde Zeit gewünscht.

 

Auch auf: www.facebook.com/astrozeit

oder:

www.sternenstein.com

Download
astrologiesoftware-Newsletter 22052018.p
Adobe Acrobat Dokument 356.9 KB

Wochenhoroskop vom 21.05.-27.05.2018 – Aufbauende Gespräche

veröffentlicht am 18.05.2018

von Stefan Fleckenstein

Am Montag transitiert die schöpferische Sonne in den Tierkreisabschnitt Zwillinge und formiert bis zum Mittwoch ein Sextil zum kosmischen Botschafter Chiron in Widder. Der Herrscher von Zwillinge, der eloquente Merkur, befindet sich in Stier.

Merkur/Jupiter/Neptun-Konstellation vom 22.05.-23.05. mit Wochenaspekten
Merkur/Jupiter/Neptun-Konstellation vom 22.05.-23.05. mit Wochenaspekten

Bewusste Aktivitäten sind zunehmend von der Aufnahme wertvoller Informationen getragen und mehr Leichtigkeit hält Einzug. Die Akzeptanz von Grenzen rationaler Bestrebungen neutralisiert manche Stresssituation.

 

Merkur löst, als astrologisches Ereignis der Woche, von Dienstag bis Mittwoch das Trigon des optimistischen scheinbar rückläufigen Jupiter zum sensiblen Neptun in Skorpion/Fische aus. Darüber hinaus beginnt die Sonne, im Herrschaftsbereich Merkurs, einen harmonischen Winkel zum impulsiven Mars in Luftzeichen zu formieren. Bis zur Wochenmitte sind, insbesondere bei Erd- und Wasserbetonung, Denken und Sprechen von heilender Empathie geprägt. Geistige Themen gelangen in den Fokus und das Verständnis für benachteiligte Menschen nimmt zu. Es gilt, den Blick dafür zu schärfen, wer tatsächlich Hilfe benötigt. Bei Unterredungen ist die Konzentration auf das Wesentliche gefragt.

 

Gleichzeitig zeigt sich bis Freitag die Bereitschaft, Anliegen, die dem Wohle aller dienen zu verwirklichen. Überraschende Reformen oder technische Neuerungen finden ihren Niederschlag. Außerdem bildet Merkur einen starken harmonischen Aspekt zum machtvollen Pluto in Erdzeichen. Bis zum frühen Samstag-Morgen wird vielen Fragen auf den Grund gegangen und tiefe Geheimnisse lassen sich lüften. Grundlegende Umstrukturierungen setzen regenerierende Kräfte frei.

 

Die Wert definierende Venus bildet bis zum frühen Sonntag-Morgen eine Opposition zum strukturierenden rückläufigen Saturn in Krebs/Steinbock. Das Trigon von Jupiter und Neptun dauert weiter an. In zwischenmenschlichen Belangen lässt sich durch Verlässlichkeit Vertrauen aufbauen. Finanzielle Transaktionen sind mit erhöhter Umsicht zu managen. Der Sonntag eignet sich, um die Seele baumeln zu lassen und neue Visionen zu erahnen.

 

Allen Leserinnen und Lesern sei eine empathische Woche gewünscht.

 

Auch auf: www.facebook.com/astrozeit

oder:

www.sternenstein.com

Download
astrologiesoftware-Newsletter 18052018.p
Adobe Acrobat Dokument 358.0 KB

Wochenhoroskop vom 14.05.-20.05.2018 – Innovationen bewerten

veröffentlicht am 09.05.2018

von Stefan Fleckenstein

Die Woche beginnt mit einem Quadrat zwischen dynamischem Mars und unkonventionellem Uranus in Steinbock/Widder, das bis zum Samstag-Vormittag andauert. Der Drang, bestimmte Umstände auf einen Schlag zu ändern nimmt zu. Wichtige Schritte sind genau abzuwägen.

Uranus-Ingress vom 15.05.2018 mit Wochenaspekten
Uranus-Ingress vom 15.05.2018 mit Wochenaspekten

Am Dienstag ereignet sich auf 24°36’ Stier ein Neumond. Am selben Tag transitiert Uranus, als astrologisches Ereignis der Woche, in das zweite Zeichen. Bevorzugt bei fixer Prägung zeigt sich für längere Zeit immer deutlicher die Notwendigkeit, vorhandene Ressourcen intelligenter zu nutzen. Werte verschiedener Art, wie zum Beispiel im Finanz- oder Währungssektor, erfahren eine Neuausrichtung. Der Gehalt gemeinsamer Interessen gewinnt signifikant an Bedeutung und manches schlummernde Talent gelangt schlagartig an die Oberfläche.

 

Mittwochs bewegt sich der unternehmungslustige Mars, dessen Quadrat zu Uranus heute exakt wird, in den Tierkreisabschnitt Wassermann. Bei wichtigen Vorhaben tragen bis zum Donnerstag ausreichende Zentrierung und ein großzügiger Zeitrahmen zu deren Gelingen bei. Potentiell gefährlichen Situationen ist umsichtig zu begegnen.

 

Freitags wird ein Trigon zwischen verstandesorientiertem Merkur und bedächtigem scheinbar rückläufigem Saturn in Stier/Steinbock exakt. Ab heute kann Manches in einem realistischeren Licht betrachtet werden und es wird deutlicher, was von Dauer ist.

 

Am Samstag betritt die emotionale Venus das Tierkreiszeichen Krebs und formiert gleichzeitig ein exaktes Sextil zu Uranus in Stier. In zwischenmenschlichen Angelegenheiten steigt der Wunsch nach Nähe und auch in finanzieller Hinsicht ergeben sich unerwartete Gelegenheiten.

 

Sonntags bildet Venus ein genaues Quadrat zu Chiron in Krebs/Widder. In Beziehungen sind Sensibilität und Einfühlungsvermögen gefragt. Wird über kleinere Unzulänglichkeiten des Gegenübers hinweggesehen, ist ein harmonischer Tag zu erwarten.

 

Allen Leserinnen und Lesern sei eine umsichtige Woche gewünscht.

 

Auch auf: www.facebook.com/astrozeit

oder:

www.sternenstein.com

Download
astrologiesoftware-Newsletter 09052018.p
Adobe Acrobat Dokument 352.6 KB

Der Uranus-Ingress in Stier – Neue Ressourcen

veröffentlicht am 07.05.2018

von Stefan Fleckenstein

Am Dienstag, den 15. Mai, transitiert der extravagante Uranus, von der Erde aus betrachtet, in das Zeichen Stier. Währenddessen bildet der Planet ein Quadrat zum impulsiven Mars in Steinbock. Der zweite Tierkreisabschnitt wird traditionell mit der Fruchtbarkeit der Erde sowie Werten in Verbindung gebracht. Am selben Tag ereignet sich auf 24°36‘ Stier ein Neumond. Uranus wird sich am 6. November 2018 noch einmal rückläufig in Widder zurückbewegen und erneut am 6. März 2019 bis zum 7. Juli 2025 in Stier aufhalten.

Uranus-Ingress in Stier vom 15.05.2018, mit Aspektbild nach Huber
Uranus-Ingress in Stier vom 15.05.2018, mit Aspektbild nach Huber

Allgemein ist in den nächsten Jahren mit einer Neuausrichtung des Wertempfindens zu rechnen. Was zuvor in dieser Hinsicht als fixe Größe angesehen wurde, verliert möglicherweise seine Gültigkeit. Bevorzugt bei Erd-Betonung, werden außergewöhnliche Talente entdeckt und unbekannte Ressourcen erschlossen. Die Zusammenarbeit im Rahmen gemeinsamer höherer Interessen, könnte ungewohnte wirtschaftliche Perspektiven eröffnen. Sind selbst notwendige Veränderungen einzuleiten, sorgt ausreichende Zentrierung, z.B. mittels Meditation dafür, intuitiv und ohne Zeitdruck die richtigen Entscheidungen zu treffen. Spekulative Investitionen verlangen nach erhöhter Achtsamkeit.

 

Eventuell ergibt sich auf breiter Basis eine Kooperation von Gleichgesinnten, ohne zuvor umständliche Wege und Formalitäten erledigen zu müssen. Dabei kommt der Frage, über welches Können jemand verfügt häufig eine größere Bedeutung zu, als Titel oder Status Quo. Dieser könnte auch im Hinblick auf Besitz oder Eigentum in verschiedener Form, wie Geld oder Währung hinterfragt werden. Unter anderem richtet sich die Aufmerksamkeit vermehrt darauf, was die irdische Existenz freier und lebenswerter macht. Manche Reviergrenze erfährt eine Relativierung.

 

Darüber hinaus könnten neue Konzepte geschaffen werden, die auf eine intelligentere Produktion von Nahrungsmitteln und den intuitiveren Umgang mit natürlichen Ressourcen ausgerichtet sind. So tun sich im Idealfall nicht nur in diesem Bereich Geschäftsfelder auf, mit deren Hilfe zukünftig auf eine vollkommen andere Art Einkommen generiert wird.

 

Allen Leserinnen und Lesern sei eine wertvolle Zeit gewünscht.

 

Auch auf: www.facebook.com/astrozeit

oder:

www.sternenstein.com

Download
astrologiesoftware-Newsletter 07052018.p
Adobe Acrobat Dokument 363.8 KB